Du verlässt den My Little Pony Club

Hasbro übernimmt keine Garantie, dass die Datenschutzrichtlinien der Seite, auf die dieser Link führt, unseren hohen Standards entsprechen.


News

My Little Pony - Weihnachten im hohen Norden

Weihnachten im hohen Norden – God Jul

Die Norweger und Schweden haben in der Weihnachtszeit ganz ähnliche Traditionen wie wir in Deutschland. Dabei bereiten sich die Schweden bereits am 23. Dezember auf das große Fest vor. Lillejulafton, der kleine Weihnachtsabend, dient der Vorbereitung auf den großen Tag. An ihm wird der traditionelle Weihnachtsschinken als Bestandteil des Weihnachtsmenüs gekocht und man schreibt und übt so genannte Julklapp-Reime. Mit diesen kleinen Gedichten werden die Schenkenden und das Geschenk aufs Korn genommen.
An Weihnachten selbst steht in Schweden dann das Essen und die gemeinsame Zeit mit der Familie im Mittelpunkt. Höhepunkt ist das ausgiebige Weihnachtsbuffet, das „Julbord“ (Weihnachtstisch) genannt wird. Hierbei darf der traditionelle schwedische Weihnachtsschinken – der „Julskinka“ – nicht fehlen. Häufig gibt es auch eine Weihnachtsgrütze mit einer versteckten Mandel. In Schweden glaubt man, dass der Finder der Mandel wahrscheinlich im kommenden Jahr heiraten wird.

In Norwegen werden die Geschenke der Legende nach vom kleinen Troll „Julenissen“ gebracht, der sie unter den Tannenbaum legt. Erst nach dem Weihnachtsessen, was zum Beispiel aus gelaugtem Kabeljau („Lutefisk“), gepökelter Lammrippe (Pinnekjøtt“) und einem Weihnachtskuchen („Julekake“) besteht, werden die Geschenke verteilt. Danach folgt einem alten norwegischen Brauch nach der „Rundgang um den Tannenbaum“: Man fasst sich an den Händen, umrundet den Weihnachtsbaum und singt Weihnachtslieder.

Finnland ist die offizielle Heimat des Weihnachtsmannes. Deshalb weiß dort auch jedes Kind, dass er mit all seinen Rentieren auf dem Berg „Korvatunturi“ in Lappland lebt. Traditionell werden am Heiligen Abend als erstes die Verstorbenen auf dem Friedhof besucht und die Gräber weihnachtlich mit Kränzen und vielen Kerzen geschmückt. Bei Einbruch der Dunkelheit am 24. Dezember bieten die Friedhöfe deshalb einen ganz besonderen Anblick. Das typische Ritual für Finnen: Vor dem Weihnachtsessen geht man in die Sauna. Erst dann lässt sich die Familie den Weihnachtsschinken schmecken. Dazu gibt es Steckrübenmus. Während und nach dem Essen werden die Geschenke verteilt.